Willkommen: Aktuelles zur Corona-Situation

Akutalisiert am 24. März 2020

Liebes Gemeindeglied,

da derzeit Versammlungen von Menschen eine zusätzliche Infektionsgefahr bedeuten, die das Corona-Virus weiterverbreitet, werden bis auf Weiteres, definitiv bis zum 19. April, keine Gottesdienste, Gruppen und Kreise und sonstigen Veranstaltungen stattfinden. Was nach dem 19. April sein wird, wird sich zeigen. Der Gemeindebrief wird erst nach Ostern erscheinen, da derzeit zu viele Termine in der Schwebe sind.

Aussegnungen und Beerdigungen finden nur auf dem Friedhof statt. Es darf nur der engste Familienkreis kommen.

Aktuelle Informationen und Impulse finden Sie unter www.ebermergen-mauren.de oder im örtlichen Schaukasten der Kirchengemeinde.

Damit wir in diesen Wochen weiterhin in Kontakt und im Gebet bleiben, gibt es folgende Angebote:

Zum Anhören:

Zum Nachlesen:

  • Unsere Kirchenglocken läuten täglich fünfmal zum Gebet. Die Urzeiten und Gebetsworte finden Sie auf einem Flyer „Das Gebetsläuten“ im Eingangsbereich unserer Kirche für Sie zum Mitnehmen ausgelegt oder hier.
  • Ein Angebot für die kostenlose Belieferung mit dem Sonntagsblatt für vier Wochen.
  • Aktuelle Informationen (diese Seite)

Da insbesondere unsere Kirchen Orte des Gebets sind, werden sowohl in Mauren als auch in Ebermergen die Kirchen jeden Tag geöffnet sein.

Falls Sie oder ein Ihnen bekannter Mensch in irgendeiner Form Hilfe benötigt (ein Gespräch, einen Einkauf, einen Fahrdienst u.a.) wenden Sie sich bitte an mich unter 09080/1223.

Die Diakoniesammlung vom 23.-29.3. wird nicht sattfinden. Eventuell geschieht dies zu einem späteren Zeitpunkt.

Seien Sie behütet – Ihre Pfarrerin Sabine Schneider

Aktuelles

Kirchenglocke mit der Aufschrit "Ehre sei Gott in der Höhe"
Bildrechte: S. Schneider

In Zeiten, in denen kein Gottesdienst stattfinden darf, wird das Gebetsläuten umso wichtiger. Fünfmal am Tag läuten die Glocken unserer Kirche und erinnern uns an Gott.  Früher war es üblich, zu jedem Glocken-läuten kurz innezuhalten und ein Gebet zu sprechen. Im Eingangsbereich unserer Kirche liegt dieser Zettel zum Mitnehmen aus:

Kerstin Löfflad, Melanie Wolfinger und Doris Löw feierten einen Gottesdienst für die Jüngsten. „Brücken bauen“ hieß dieser Minigottesdienst. Eine Brücke zwischen den Kirchengemeinden Ebermergen und Mauren war der Gottesdienst schon deshalb, weil er von beiden Gemeinden für beide Gemeinden vorbereitet und gefeiert wurde. Dank sei den drei Brückenbauerinnen. 

Gemeinsame KV-Wochenende gehören zum festen Jahresprogramm der beiden Kirchenvorstände Ebermergen und Mauren. Am 10. / 11. Mai trafen sich deshalb „alte Hasen“ und auch die „Neuen“ zu einem zweitätigen Austausch unter Anleitung eines Referenten der Gemeindeakademie Rummelsberg in Mauren. Gerade uns Neuen sollten die zwei Tage einen guten Start in die Arbeit im Kirchenvorstand ermöglichen.

Der  Titel  Dekan  bedeutet  ursprünglich  „Vorsteher  von  zehn“.  Herr  Dekan Heidecker ist das leider schon seit einiger Zeit nicht mehr. Denn von den 11 Pfarrstellen,  die  es  in  unserem  Dekanat  gibt,  sind  ab  September  nur  noch sieben besetzt. Wobei Herr Heidecker mit einer halben Stelle Dekan und mit einer halben Stelle erster Pfarrer in Donauwörth ist. 

e-kloster.de

Jede Woche eine Perspektive auf e-wie-evangelisch.de
Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem willigen Geist rüste mich aus.
Psalm 51,14
Eure Traurigkeit soll zur Freude werden.
Johannes 16,20

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .